Sie sind hier: Startseite / Karriere bei MEDICE. / Ausbildung bei MEDICE. / Fachinformatiker/-in

Fachinformatiker/-in

Stephan Oesten 

Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration im 2. Lehrjahr

Stephan Oesten, Auszubildender bei MEDICE
Durch die fortschreitende
Internationalisierung und immense Vergrößerung in den letzten Jahren bietet MEDICE Zukunftssicherheit.

Stephan Oesten,
Auszubildender Fachinformatiker

 

Während der 3-jährigen Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration wird man mit allen Themen rund um die Informationstechnologie und Elektronische Datenverarbeitung konfrontiert. Dazu gehören tägliche Aufgaben wie die Datensicherung (Planung bzw. Umplanung beispielsweise an Feiertagen, Überprüfung der Protokolle, Verwaltung der Sicherungsmedien), die Bereitstellung von Druckerverbrauchsmaterialien, aber auch anspruchsvollere Aufgabengebiete wie zum Beispiel das Installieren von Notebooks und Servern. Eine automatisierte Lösung unterstützt und erleichtert die Arbeit, dennoch müssen die Installationspakete der einzelnen Applikationen stetig gepflegt werden.

 

Ein weiterer Schwerpunkt der Ausbildung ist das Betreiben der Netzwerkinfrastruktur und ihr kontinuierlicher Ausbau bzw. die Erschließung von neuen Gebäudeabschnitten. Hier wird es immer komplexer, da produktionsbedingt ständig neue Anforderungen gestellt werden, aber auch die Zahl der Mitarbeiter in der Verwaltung stark anwächst – und somit stets neue Arbeitsplätze vernetzt werden müssen. Das Einrichten von Druckern und die Remote-Unterstützung des Außendienstes in diversen Problemsituationen sind ebenfalls Bestandteil der Ausbildung. Des Weiteren sind kaufmännische Grundlagen wie z.B. Anforderungen, Angebotsvergleiche usw. bei der Beschaffung und Einführung neuer Hardware/Software von Bedeutung.

MEDICE ist ein bekanntes mittelständisches Familienunternehmen, das sich für die Mitarbeiter in vielen Formen engagiert. Durch die fortschreitende Internationalisierung und immense Vergrößerung in den letzten Jahren bietet MEDICE Zukunftssicherheit. Das Mitarbeiterverhältnis ist im Großen und Ganzen sehr harmonisch, was sich auf den Start der Berufslaufbahn sehr unterstützend auswirkt. Bei MEDICE hat man heutzutage noch das Gefühl, mehr als eine Personalnummer zu sein.

Eine erfolgreiche Ausbildung durch individuelle Förderung und Vorbereitung auf Prüfungen ist bei MEDICE inklusive. Es herrscht ein gemeinschaftlicher Umgang im Kreise der Azubis und Ausbilder, der durch regelmäßige erlebnisreiche Ausflüge gestärkt wird. Nach abgeschlossener Ausbildung ist eine Übernahme bei MEDICE nicht nur wahrscheinlich, sondern beinahe die Regel. Da ich in Menden wohne, ist es für mich außerdem nur ein Katzensprung bis in die Kreisstadt. 

Von klein auf habe ich mich für Informationstechnologie begeistert. Schon in jungen Jahren hinterfragte ich die Funktionsweise von PC-Systemen, verbrachte Stunden damit, Computer zu zerlegen und wieder zusammenzubauen. Irgendwann startete ich meine ersten Versuche, Computer zu vernetzen. Vieles habe ich mir in diversen Praktika angeeignet, dass meiste jedoch durch „learning by doing". Durch dieses Grundwissen konnte ich mich vielen Problemen im Freundes- und Bekanntenkreis widmen. So bin ich zu dem Entschluss gekommen, mein Hobby zum Beruf zu machen. Bisher bereue ich nichts!

Mehr Informationen (IHK Südwestfalen)